Allgemeine Nutzungsbedingungen

Stand: 24.06.2014

Das Prüfermodul Deutsches Sportabzeichen („DSA-Prüfermodul“) ist ein Onlineangebot der DOSB New Media GmbH („wir“), einer Tochtergesellschaft des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund e. V.). Es richtet sich an Prüfer des Deutschen Sportabzeichens. Mit dem DSA-Prüfermodul wollen wir Sie als Prüfer bei der Erfassung und Bewertung der bei einer Abnahme des Deutschen Sportabzeichens erbrachten sportlichen Leistungen („Prüfungsleistungen“) sowie der Erstellung und Einreichung von Prüfkarten unterstützen.

Wenn Sie das DSA-Prüfermodul nutzen gelten hierfür die nachstehenden Regelungen (zur Vereinfachung verwenden wir bei der Bezugnahme auf Personen jeweils die männliche Bezeichnung wie z. B. „Nutzer“ oder „Teilnehmer“).

1. Abschluss und Inhalt der Nutzungsvereinbarung

1.1 Wir, die DOSB New Media GmbH (Kontaktdaten: siehe Impressum), stellen Ihnen als Nutzer ("Sie") auf diesem Internetangebot Funktionen zur Erfassung und Verarbeitung von Informationen zu Abnahmeprüfungen für das Deutsche Sportabzeichen zur Verfügung. Dies umfasst insbesondere die Verwaltung von Teilnehmern, die Erfassung und Bewertung von Prüfungsleistungen sowie die Erstellung von Prüfkarten bzw. die Übermittlung von Prüfungsinformationen an den zuständigen Sportbund. Eine über diese Funktionen hinausgehende, dauerhafte Speicherung (Archivierung) von Teilnehmerinformationen oder Prüfungsleistungen ist nicht Gegenstand der Nutzungsvereinbarung.

1.2 Beim Anlegen eines Prüferzugangs weisen wir Sie auf die Geltung dieser Nutzungsbedingungen hin. Das Anlegen des Prüferzugangs setzt Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen voraus. Mit diesem Einverständnis kommt zwischen Ihnen und uns eine Nutzungsvereinbarung zustande, deren Inhalt sich nach diesen Nutzungsbedingungen richtet.

1.3 Nach dem Anlegen eines Prüferzugangs können Sie die unter Ziffer 1.1 genannten Funktionen nutzen. Die Nutzung ist kostenfrei.

2. Nutzungsberechtigung

Sie sind zur Nutzung des Prüfermoduls berechtigt, wenn Sie zugelassener Prüfer des Deutschen Sportabzeichens sind. Bitte bestätigen Sie dies beim Anlegen Ihres Prüferzugangs durch Angabe Ihrer Prüfer-Identifikationsnummer. Die Identifikationsnummer wird auch für die Erstellung von Gruppen oder Einzelprüfkarten benötigt, soweit diese Funktionen verfügbar sind.

3. Eingabe, Wertung und Kontrolle von Prüfungsleistungen

3.1 Im DSA-Prüfermodul eingegebene Prüfungsleistungen werden anhand des Geburtsdatums des jeweiligen Teilnehmers und des Anforderungskatalogs zum Deutschen Sportabzeichen für die jeweilige Disziplin automatisch in die Leistungsklasse Bronze, Silber oder Gold eingestuft, sofern die Anforderungen hierfür erfüllt sind. Für die Wertung wird die jeweils beste Leistung in einer Disziplin bzw. einer Disziplinengruppe (Schnelligkeit, Kraft, Koordination, Ausdauer) verwendet. Bei mehreren gleichwertigen Leistungen wird die aktuellste Leistung gewertet.

3.2 Achten Sie bitte auf eine korrekte Eingabe der Leistungen. Fehlerhafte Leistungen können Sie korrigieren, indem Sie den betreffenden Eintrag löschen und die Leistung neu eingeben. Bitte prüfen Sie auch die Einordnung der Leistungen durch das DSA-Prüfermodul zumindest stichprobenartig auf Plausibilität. Dadurch sind Eingabefehler – auch z. B. beim Geburtsdatum – frühzeitig zu erkennen.

4. Datenschutz und Datensicherung

4.1 Im Rahmen der Nutzung des DSA-Prüfermoduls haben Sie die Möglichkeit, Teilnehmer und Prüfungsleistungen zu erfassen. Hierbei handelt es sich um personenbezogene Daten. Bitte weisen Sie die Teilnehmer der Prüfung darauf hin, dass die bei der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens erhobenen personenbezogenen Daten für die Verleihung des Deutschen Sportabzeichens, für Abrechnungszwecke, für Mitteilungen bezüglich des Deutschen Sportabzeichens und zu statistischen Zwecken in automatisierten Verfahren (Datenverarbeitung) von uns, dem DOSB bzw. den Landessportbünden verarbeitet werden. Im Übrigen ist eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Nähere Informationen über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

4.2 Wir speichern die von Ihnen eingegebenen Daten auf unseren Servern und sichern die Datenbestände regelmäßig. Gleichwohl können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass die von Ihnen eingegebenen Daten über das jeweilige Kalenderjahr hinaus ständig und dauerhaft abrufbar sind. Soweit Sie eine solche Archivierung benötigen bitten wir Sie, diese im datenschutzrechtlich zulässigen Rahmen selbst durchzuführen, etwa durch Aufbewahrung Ihrer Prüfungsaufzeichnungen oder der Prüfkarten.

5. Laufzeit und Kündigung der Nutzungsvereinbarung

5.1 Die Nutzungsvereinbarung beginnt mit ihrem Zustandekommen gemäß Ziffer 1. Die Laufzeit ist unbefristet.

5.2 Die Nutzungsvereinbarung kann von Ihnen und uns jederzeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Im Falle einer Kündigung bitten wir Sie, die von Ihnen eingegebenen Informationen während der Kündigungsfrist zu sichern.

5.3 Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

6. Haftung

6.1 Wir haften für jede schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie für übernommene Garantien nach den gesetzlichen Vorschriften. In allen anderen Fällen haften wir, soweit wir den Ihnen entstandenen Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben.

6.2 Die Schadensersatzhaftung für die Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit sowie die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt durch die vorstehenden Regelungen in jedem Fall unberührt.

6.3 Im Übrigen richtet sich Ihre und unsere Haftung nach den gesetzlichen Vorschriften.

7. Änderung der Nutzungsbedingungen

Wir behalten uns vor, diese Nutzungsbedingungen zu einem späteren Zeitpunkt zu ändern. Änderungen haben stets nur Wirkung für die Zukunft. Für Änderungen gilt der nachfolgend beschriebene Ablauf: Wir benachrichtigen Sie mindestens vier Wochen vor dem Inkrafttreten einer geänderten Fassung per E-Mail von den Änderungen. Sie können den Änderungen bis zum Ablauf des Tages vor deren geplanten Inkrafttreten widersprechen. Widersprechen Sie nicht oder stimmen Sie den Änderungen ausdrücklich zu, werden die Änderungen zum mitgeteilten Zeitpunkt des Inkrafttretens wirksam (hierauf weisen wir in der o. g. E-Mail nochmals hin). Andernfalls wird die Nutzungsvereinbarung zu den bisherigen Bedingungen fortgesetzt.

8. Sonstiges

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Vorschriften des deutschen internationalen Privatrechts.